E-Scooter

Die meistverkauften Produkte: Elektroscooter

Den richtigen E-Scooter kaufen

Der Weg ist zu weit, um zu Fuß zu gehen, aber zu kurz, um mit dem Auto zu fahren, dann ist ein elektrischer Scooter die Lösung auf die sich gewartet haben! E-Roller erfreuen sich großer Beliebtheit, denn sie sind einfach zu bedienen und bringen Sie schnell ans Ziel. Und weil sie kompakter sind als Fahrräder, lassen sie sich leicht in der Wohnung oder einem Kellerabteil verstauen und laden.

Bei der Wahl des besten E-Scooters für Ihre Bedürfnisse kommt es primär auf den Preis und den Zweck an: Was sind Sie bereit, für einen guten E-Scooter auszugeben, und wofür wollen Sie ihn nutzen? Welche Distanz möchten Sie täglich zurücklegen?

Was ist ein Elektroroller?

Von außen sieht ein E-Roller einem Tretroller sehr ähnlich, hat aber zusätzliche Funktionen. Ein Elektroroller ist batteriebetrieben, sodass die Geschwindigkeit durch das Betätigen des Gashebels bestimmt wird. Die Höchstgeschwindigkeit kann je nach Modell variieren, aber der Fahrer muss keine Beinarbeit verrichten. Wenn die Lithium-Ionen-Batterie eines E-Scooters jedoch leer ist, kann man nicht manuell weiterfahren.

Aufgrund der elektrischen Teile im Inneren eines Elektrorollers wiegen sie mehr als ein normaler Tretroller. Dank des technologischen Fortschritts finden die Hersteller jedoch neue Wege, um immer leichtere Modelle zu bauen – so zum Beispiel “Flugzeug-Aluminium”.

Wie funktionieren E-Roller?

Wenn der Fahrer den Gashebel am Lenkerbetätigt, gehen elektrische Signale vom “über Drähte zum Steuergerät, das die Batterie anweist, elektrische Energie an einen oder zwei Motoren in den Rädern abzugeben. Der Motor wandelt diese Energie in eine Bewegung der Räder um, und der Roller bewegt sich vorwärts.

Was sind die Vorteile eines E-Scooters?

E-Scooter sind eine großartige Möglichkeit, an der frischen Luft unterwegs zu sein, vor allem wenn Sie beruflich die meiste Zeit des Tages am Schreibtisch sitzen müssen. Hier bietet es sich an, den gesamten Weg zur Arbeit oder ein Teilstück mit dem E-Scooter zurückzulegen. Nachfolgend haben wir einige weitere Vorteile eines E-Scooters aufgeführt.

Kurze Pendelstrecken

Lange Strecken auf einem E-Roller zu fahren, ist nicht ideal, da momentan die Batteriekapazität noch relativ begrenzt ist. Für kürzere Strecken, wie zum Einkaufen, zur Bushaltestelle oder zum Bekannten um die Ecke, ist ein E-Roller jedoch viel schneller als zu Fuß.

Wenn Sie doch einmal längere Strecken zurücklegen müssen, können Sie den E-Roller einfach zusammenklappen und in den öffentlichen Verkehrsmitteln mitnehmen, bis Sie ihn wieder benutzen können. So z.B. zur Bushaltestelle, dann in den Bus und die letzten Meter zur Arbeitsstelle wieder auf dem Elektroroller. Die perfekt Kombination in der Großstadt.

Umweltfreundlich

Zwar sind Elektro-Scooter viel umweltfreundlicher als Autos mit fossilem Antrieb, aber sie benötigen trotzdem ein gewisses Maß an Energie, um aufgeladen und betrieben zu werden. Somit sind sie zwar umweltfreundlicher, aber nur dann klimaneutral, wenn Sie mit Ökostrom geladen werden.

Kosteneffizienz

E-Scooters sind eine kostengünstige Art, sich fortzubewegen. Der Kauf des E-Scooters selbst ist eine einmalige Investition und die Betriebskosten sind deutlich geringer als bei einem Mofa oder Motorrad.

Der Betrieb eines E-Scooters ist auch viel einfacher als bei einem Mofa oder Motorrad. Bei City-E-Scootern muss kein Benzin gekauft oder der Roller regelmäßig gewartet werden. Er ist nicht nur energieeffizienter als andere Fahrzeuge, sondern erfordert auch geringere Wartungskosten. Daher kann man mit einem E-Scooter Geld sparen und gleichzeitig die Umwelt schonen.

Einfach zu fahren

An sich schafft es jeder, einen E-Scooter zu fahren. Wir empfehlen dennoch, auf dem eigenen Grundstück oder einem ruhigen Parkplatz kurz zu üben, bevor man in der Nähe von Autos fährt. Wir empfehlen das Tragen eines Helms und natürlich die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung.

Flexibel

E-Scooters bieten, ähnlich wie E-Bikes eine bequeme und flexible Alternative zum Autofahren. In vielen Städten sind sie eine schnellere und leichtere Alternative, um zur Arbeit, zum Shoppen oder zur Schule zu gelangen.

Da sie leicht und kompakt sind, können sie überallhin mitgenommen und geparkt werden. Dank des hohen Maßes an Flexibilität können sie mit der richtigen Pflege und Wartung jahrelang problemlos verwendet werden.

Benötige ich einen Helm zum Fahren eines E-Scooters?

Obwohl es keine Helmpflicht für E-Scooter mit Straßenzulassung bis 20 km/h gibt, empfehlen wir Ihnen dringend, einen Helm zu tragen. Wie bei allen Verkehrsteilnehmern besteht ein Risiko für Unfälle, aufgrund der Gefahren, die durch andere Verkehrsteilnehmer, nasse Straßen oder unvorhersehbare Umwelteinflüsse passieren können.

Einige Helme bieten nicht nur ein hohes Maß an Sicherheit, sondern auch zusätzliche Funktionen wie Licht und Blinker. So ist man beim E-Scooter-Fahren auf der sicheren Seite.

Wie ist die Alkoholgrenze bei der Benutzung eines E-Scooters?

Genau wie für Auto- und Radfahrer gelten auch für E-Scooter-Fahrer dieselben Alkoholgrenzwerte. Nach Angaben der ADAC begeht eine Ordnungswidrigkeit und erhält einen Bußgeldbescheid, wer mit 0,5 bis 1,09 Promille fährt. Beim erstmaligen Vergehen sind das 500 €, zwei Punkte in Flensburg und ein Monat Fahrverbot.

Wer trotz eines Wertes von mehr als 1,1 Promille mit dem E-Scooter unterwegs ist, begeht eine Straftat. Für Führerscheinneulinge in der Probezeit und Fahrer unter 21 Jahren gelten 0,0 Promille.

Sicher unterwegs – nur mit Straßenzulassung!

Der E-Scooter-Markt expandiert stetig. Doch viele der angebotenen Modelle besitzen keine Straßenzulassung. Sie dürfen nur auf Privatgelände oder außerhalb öffentlicher Straßen benutzt werden. Unserer Meinung nach widerspricht das dem Sinn eines E-Scooters und macht ihn so für viele Verbraucher uninteressant.

Um die vielseitigsten Einsatzmöglichkeiten zu haben, sollten Sie beim Kauf unbedingt auf eine Betriebserlaubnis-Nummer (ABE-Nr.) achten. Diese finden sie meist am Rahmen oder unterhalb des Scooters. Diese Nummer bescheinigt, dass der E-Scooter gültig für den Straßenverkehr zugelassen ist.

Wer ohne Straßenzulassung auf öffentlichen Straßen fährt, riskiert Bußgelder und möglicherweise sogar den Verlust des Versicherungsschutzes.

Die Versicherung, ergänzend zur Straßenzulassung

Als Halter eines E-Scooters mit Straßenzulassung müssen Sie in Deutschland eine spezielle Kfz-Haftpflichtversicherung und ein Kennzeichen für die Teilnahme am öffentlichen Straßenverkehr beantragen.

Die vertraglich abgedeckte Versicherungssumme variiert je nach Versicherung und die jährlichen Kosten für die Versicherung belaufen sich auf etwa 15 bis 50 €. Die Fahrzeugpapiere des E-Scooters enthalten unter anderem die Fahrzeug-ID-Nummer und das Alter des E-Scooters.

Wie Sie den besten Elektroroller für sich auswählen

Die Wahl des richtigen E-Roller-Modells ist gar nicht so einfach, denn der Markt hat viele unterschiedliche Produkte von einer Vielzahl an Herstellern zu bieten. Hier sind einige Punkte, die Ihnen die Wahl erleichtern.

Wie werden Sie den E-Scooter benutzen?

Wie Sie planen, Ihren E-Scooter zu verwenden, ist einer der Hauptpunkte, der bei der Wahl des richtigen Scooters für Sie entscheidend ist. Wenn Sie den Scooter für die “letzte Meile” von der U-Bahn zur Arbeit nutzen möchten, sollten Sie z.B. auf ein möglichst leichtes und klappbares Modell achten.

Möchten Sie nur in Ihrer Freizeit Spaß mit Ihrem E-Scooter haben, ist eventuell der Verbau von nützlichen E-Scootern Zubehörteilen oder eine möglichst lange Akkukapazität wichtig. Bei Offroad-Scootern sollten Sie Wert auf einen robusten Rahmen, genügend Power und die richtige Bereifung legen.

Wie Sie sehen, ist ein E-Scooter nicht gleich ein E-Scooter und sehr individuell, abhängig davon, wie Sie ihn nutzen möchten.

Fahren Sie in hügeligem Terrain?

Auch der Ort, an dem Sie Ihren Roller fahren wollen, sollte bei der Kaufentscheidung eine tragende Rolle spielen. Wenn Sie in einer flacheren Gegend leben, sollte ein Roller mit einem 300W bis 350W Motor Ihnen die nötige Leistung geben.

Wenn Sie jedoch in einer sehr bergigen Region, wie dem Schwarzwald leben, werden Sie einen E-Scooter mit einem stärkeren Motor benötigen. Größere Personen sollten ebenfalls Elektroroller mit stärkeren Motoren in Betracht ziehen.

Preis

Für viele ist der Preis eines Elektrorollers der Ausgangspunkt für jede Kaufentscheidung.

  • 120 bis 300 €: Diese E-Scooter sind meistens nicht die robustesten und kommen mit kleineren Motoren, Lithium-Ionen-Akkus mit geringer Kapazität und einfache Bremsmechanismen. Diese Modelle können außerdem wartungsanfälliger sein. Aufgrund der schwächeren Leistung finden sich in dieser Kategorie hauptsächlich Kinder-E-Scooter.
  • 300 bis 700 €: Diese E-Scooter können entweder als Mittelklasse- oder Einsteigermodelle betrachtet werden und verfügen in der Regel über größere Räder, etwas größere Reichweiten und schneller aufladbare Batterien.
  • 700 € und mehr: Diese Scooter gehören zur Spitzenklasse. Sie können eine längere, komfortablere Fahrt erwarten, zusammen mit größeren Reifen, höheren Geschwindigkeiten, Scheibenbremsen und einer besseren Federung. Auch in bergigen Regionen sollten Sie diese Modelle sicher von A nach B bringen.

Lebensdauer/Reichweite der Batterie

Nach dem Preis wird dies für viele der nächste entscheidende Kauffaktor sein. Es ist etwas schwierig, eine genaue Schätzung der Batterielebensdauer und der Reichweite abzugeben, da diese von einer Vielzahl von Faktoren abhängt, darunter das Gewicht des Fahrers, die Temperatur und das Gelände.

Wenn Sie auf ebenen Flächen fahren, können Sie viel weitere Strecken zurücklegen, als wenn Sie viel durch Hügel und Täler fahren.

Die Lebensdauer der Batterie wird in der Regel in Amperestunden (aH) gemessen. Hier gilt: Je höher die Zahl, desto länger können Sie fahren.

Geschwindigkeit

Um mit der deutschen Straßenverkehrsordnung im Einklang zu sein, dürfen E-Scooter maximal 20 km/h schnell fahren. Sollte der Scooter schneller fahren, so wird die zwingend notwendige Zulassung für den Straßenverkehr verweigert.

Somit sollten sämtliche E-Scooter in Deutschland maximal 20 km/h schnell sein.

Motoren

Die meisten Elektroroller haben einen einzelnen Motor, der an der Nabe befestigt ist (d.h. der Motor ist in das Rad selbst eingebaut), und haben normalerweise eine Leistung von 250 bis 350 Watt. Für den städtischen Gebrauch ist dies ausreichend!

Wenn Sie in einer besonders hügeligen Gegend leben (oder schnell fahren wollen), sollten Sie einen Motor mit höherer Leistung wählen – 500 Watt ist hier die Obergrenze in Deutschland.

Bereifung/ Federung

Es gibt nichts Schlimmeres als eine ruckelnde Fahrt, wenn Sie über Schlaglöcher und Risse in der Straße fahren. Um dies zu vermeiden, sind die meisten Elektroroller heute mit luftgefüllten (pneumatischen) Reifen ausgestattet, die die Stöße abfedern.

Andere haben eine Vorder- oder Hinterradfederung (oder sogar beides), was die Fahrt noch angenehmer macht. Größere Reifen bedeuten hier eine stabilere Fahrt. 

Welche Sicherheitsvorkehrungen gibt es bei Elektroscootern?

Die meisten, wenn nicht sogar alle Elektroroller sind mit einer Art reflektierender Oberfläche ausgestattet, damit man besser gesehen wird, wenn die Scheinwerfer eines Autos auf einen gerichtet sind. Je nach Wahl des Modells hat der Scooter mehr Scheinwerfer und Rücklichter – manche Rücklichter blinken sogar, wenn man auf die Bremse tritt.

Apropos Bremsen: Fast alle Roller haben eine Art Handbremse. Einige haben auch eine Zusatzbremse, die durch Drücken auf den hinteren Teil des Rollers aktiviert werden kann. Die Bremsen sind bei vielen Modellen die Schwachstelle, das ergab auf der E-Scooter Test von Stiftung Warentest im April 2020 (hier nachlesbar). Diese haben, wie viele namenhafte Vergleichsportale den besten E-Scooter gekürt.

Fast alle Elektroroller sind auch mit einer Klingel ausgestattet, damit Sie andere warnen können, wenn Sie sich nähern – aber das bedeutet nicht, dass Sie rücksichtslos fahren sollten. Und es ist wichtig, beim Fahren mit einem Elektroroller immer einen Helm zu tragen.

Kann ich mit einem Elektroroller im Regen fahren?

Das kommt ganz darauf an, welches Elektroroller-Modell Sie haben und welche Schutzart es hat. Die meisten Elektroroller für Pendler sind gegen Spritzwasser aus allen Richtungen geschützt, was ihnen eine IPX5- oder IPX6-Einstufung verleiht. Diese Roller sind jedoch nicht für die Benutzung bei Regen geeignet, insbesondere bei starkem Regen.

Wenn Sie etwas wollen, das bei Regen absolut sicher ist, empfehlen wir Ihnen, etwas zu finden, das unter Wasser überleben kann. Das würde eine Bewertung von IPX7 oder höher haben.

Jetzt unser E-Scooter Sortiment durchstöbern

Abschließend kann man sagen, dass E-Scooter eine umweltfreundliche und bequeme Art des Reisens sind. Beim Kauf eines E-Scooters ist es wichtig, das richtige Zubehör zu haben, damit man sicher und komfortabel fahren kann.

Unser Shop bietet eine Auswahl an ausgesuchten E-Scootern, die wir Ihnen ans Herz legen können!

Nach oben scrollen